Nach oben
? ? ?
Augustinerkloster > In der Augustinerkirche wird täglich für andere gebetet

Gott den Sack vor die Füße werfen

In der Erfurter Augustinerkirche wird täglich für andere gebetet

In der Erfurter Augustinerkirche wird täglich für andere gebete

PM 011/2021

Zeugnis-Sorgen, Corona-Nöte oder eine Krankheit – ganz egal, welche Probleme einem das Herz schwer machen: Es tut gut zu wissen, dass man damit nicht allein ist. Deshalb wird im Evangelischen Augustinerkloster zu Erfurt immer zur Mittagszeit für die Sorgen von anderen Menschen gebetet. Augustinerpfarrer Bernd Prigge ist überzeugt: “Es tut gut, dass andere Christen für einen beten und dabei die Sorgen vor Gott bringen – ganz so, wie es Martin Luther hier schon vor 500 Jahren getan hat. Der sagte einst: Beten heißt: Gott den Sack vor die Füße werfen.”

Wer möchte, kann seine Nöte und Sorgen völlig anonym auf eine Karte schreiben und an eine Tafel in der Augustinerkirche heften. Sie ist täglich von 9.00 – 18.00 Uhr geöffnet. Außerdem besteht die Möglichkeit, Gebetsanliegen per Mail zu übermitteln an gebet@augustinerkloster.de.

Und natürlich sind alle – auch zu Corona-Zeiten – zur Feier des 15-minütigen Mittagsgebets in der Kirche eingeladen. Es findet immer montags bis samstags um 12 Uhr in der Evangelischen Augustinerkirche, Augustinerstraße 10, statt. Täglich um 18 Uhr wird das Abendgebet gefeiert – immer donnerstags in englischer Sprache.

Erfurt, den 18. Februar 2021

Kontakt: Pfarrer Bernd S. Prigge, Telefon: 0361/57660-242